Manchester – was passiert weiter…

Autor: Heidrun Steiner am 31.05.2017

Ich möchte heute kurz den Anschlag in Manchester kommentieren… ich weiß, es wird jeden Tag darüber geschrieben und gesprochen und doch gibt es einen Grund, warum ich mir speziell im Moment Gedanken dazu mache.

Meine ganze Familie inklusive meiner Person besuchen demnächst London und haben schon viele Attraktivitäten geplant… darunter auch die Wachablöse vor dem Buckingham Palace… zwar schon vor vielen Jahren gesehen und doch wollte ich es mit meinen Kinder nochmals erleben – die Menschenmenge hätte mich bis vor einem Jahr nicht wirklich davon abgehalten.

Doch mit den neuesten Ereignissen fühle ich mich nicht mehr wohl bei dem Gedanken, in einer unübersehbaren Personenansammlung nicht so recht zu wissen, ob nicht ein - von innerer Überzeugung Getriebener - gerade diesen Platz für einen Anschlag aussucht…

Wahrscheinlich ist ein Anschlag gerade jetzt eher unwahrscheinlich, da die Kontrollen in Großbritannien auf höchstem Level laufen – und doch ist diese unbeschwerte Reiselust plötzlich weg – und damit kämpfe ich gerade sehr – ich bin in einer Zeit groß geworden, in der beinahe jedes Land  bedenkenlos  zu bereisen war!

Ich war überall unterwegs und selbst als Mädchen alleine war man nicht so gefährdet wie jetzt – und heute verspüre ich immer eine kleine Unruhe in mir, wenn meine 19jährige Tochter abends alleine unterwegs ist.

Wie können wir diese Gefahren minimieren? Was können wir dazu tun? Wo sind wir in 10 Jahren?

Was meint Ihr?

Freu mich auf eure Meinung! Kurzes Mail an heidrunsteiner@fiftytalk.at