Golf – Der Sex des Alter?

Autor: Heidrun Steiner am 22.06.2017

Also meine Golf-Hochsaison war eher in den 30igern und 40igern… In dieser Phase hatte ich echte Lust, muss aber gestehen, dass mich das totale Golffieber nie wirklich gepackt hat. Aus diesem Grund blieb auch mein Handicap eher im höheren Bereich liegen …

Den sportlichen Ehrgeiz hatte ich nur als Mädchen in der Disziplin „Schwimmen“ – da war ich wirklich gut! Aber nun zurück zum Thema – auch in dieser Golfphase wollte ich „Sex“ nicht missen und so blieb es bis heute.

Im Moment entwickle ich mich ein wenig zur Gartenfee, und ich liebe es, meine Tomaten- und Erdbeerpflanzen jeden Tag aufs Neue zu bestaunen und finde es fast als Vergehen an, wenn mein Mann nicht sofort meinen verzückten Ruf  „Jö, schau, hier ist schon wieder eine neue Mini Tomate – die war gestern noch da“ Rechnung trägt und mich mit der lapidaren Antwort –Frage   „wirklich?“ nicht in de Sekunde zu mir eilt!

Garteln war für mich nie eine Freude, sondern eher ein lästige Pflicht – aber im letzten Frühling begann ich, die Büsche zu schneiden und so kam meine Freude am Ergebnis und am Ende des Sommers konnte ich mich  über einen neuen Rasen, einen Weg und ein zweistöckiges Hochbeet freuen! Und diese Freude entwickelt sich nun doch zu einer kleinen Leidenschaft!

Wenn ich abends noch mit Liebe meine Blumen und Pflanzen gieße,  und  mich an Ihrem  gigantischen Wachstum erfreue,  springe ich danach – mit dieser Freude im Herzen – die Treppen rauf in unser Schlafzimmer und genieße die Zeit mit meinem Mann … mit Sex oder ohne.

Alle GolfspiellerInnen werden mir zustimmen, dass uns Golf wahre Höhenflüge ermöglicht, aber auch totale Niederlagen beschert – und ganz ehrlich – wie kann man denn nach einer Niederlage Lust am Sex haben??

 Und mit dem Alter nehmen die Niederlagen zu … also, meine Lieben – lasst uns das Leben genießen und einen Ersatz für Sex gibt es in KEINEM Alter!